Hopfenstopfen lose – Anleitung mit Bildern

Hopfenstopfen lose – Anleitung mit Bildern
21. Dezember 2017 braumischung.de
In Blogbeiträge, Brauanleitungen

Dieser Artikel zeigt das Hopfenstopfen mit loser Gabe von Hopfenpellets.

Alternativ kann man auch einen Filter nehmen, was in diesem Artikel beschrieben ist.

Als Bier haben wir hier unser Intergalactic Pale Ale, vollständig ausgegoren, und damit bereit für das Hopfenstopfen. Die Dosierung des Hopfens beträgt bei diesem Rezept 3,5 g pro Liter.

Vorgehen:

  • Die Pellets werden lose in einen separaten Behälter vorgelegt und das Jungbier darauf geschlaucht.
  • Der Behälter wird anschließend, wie zur Hauptgärung auch, verschlossen.
  • Der Hopfen setzt sich nach und nach am Boden ab. Vorraussetzung dafür ist, dass das Jungbier vollständig ausgegoren war.
  • Das Absetzen kann ein paar Tage dauern, meistens eine knappe Woche.
  • Sobald sich der Hopfen abgesetzt hat, kann man das hopfengestopfte Jungbier oberhalb des Hopfen- und Hefebodensatzes in Flaschen oder Fässer abfüllen.
  • Wenn die feinen Hopfenstückchen sich nicht gut am Boden absetzen, kann man das Jungbier noch durch einen Hopfenfilter (z.B. in diesem Fall einen Teefilter, oder einen Monofilament Hopfenfilter) in einen zweiten sog. Abfüllbehälter umschlauchen. Auch eine Kühlung (im Bereich 2-8 °C) gegen Ende des Hopfenstopfens hat sich bewährt, damit sich der Hopfen besser absetzt.
  • Wichtig: Bei allen Umfüllaktionen vorsichtig agieren (mit eingetauchtem Schlauch und langsam) um nicht zu viel der schon im Jungbier gelösten Kohlensäure zu verlieren, und den Eintrag von Sauerstoff (Stichwort Oxidation) so gering wie möglich zu halten.

Vorteil dieser Variante gegenüber der Variante des Hopfenstopfens in einem Filter: Unsere Erfahrungen sind, dass mehr Hopfenaroma ins Bier übergeht!

1. Hopfen in leeren Behälter vorlegen

Hopfen vorgelegt in Behälter

2. Umschlauchen des ausgegorenen Jungbiers auf den Hopfen

Würze wird auf den Hopfen geschlaucht

3. Der Hopfen weicht auf und schwimmt Anfangs oben

Hopfen weicht ein

4. Nach 6 Tagen Ziehzeit hat sich fast alles vom Hopfen unten abgesetzt

(Fast alles. Deshalb filtern wir im nächsten Schritt noch einmal vor der Abfüllung in Flaschen & Co. .
Wenn sich hingegen alles abgesetzt hat und das gestopfete Jungbier klar ist, kann natürlich direkt abgefüllt werden.)

Hopfen nach 5 Tagen

5. (Optional) Umschlauchen in Abfüllbehälter durch z.B. einen Teefilter.

Hopfen wir noch einmal gefiltert

Cheers!