Rezept 25 – Straw Hat White

Rezept 25 – Straw Hat White
12. April 2022 braumischung.de
In Rezepte

Straw Hat White

Pale Ale trifft Hefeweizen trifft belgisches Witbier

 

Rezept für 20 Liter
Bierstil: Weizenbier / Witbier
obergärig · Ziel-Stammwürze: 12 °P · 29 IBU · 4.9 % vol · 7 EBC · CO2: 6,5 g/L · Reifung: 4 Wochen
Zur braumischung.de →

 

Hell erleuchtetes Weizenbier - Sommerbier Straw Hat White

Bei diesem leckeren Bier treffen sich Einflüsse vom Pale Ale, Hefeweizen und belgischen Witbier. Vom Pale Ale kommt eine leicht dosierte, anregende Hopfenfruchtigkeit durch die Ami-Klassiker Centennial und Cascade sowie die spannenden deutschen Aromasorten Comet und Polaris die zusätzlich beim Hopfenstopfen zum Einsatz kommen. Vom Weizenmalz in der Malzmischung und einer Weizenbierhefe bekommt es einen getreidigen, erfrischenden Körper und typische Esternoten wie man sie vom bayrischen Hefeweizen kennt. Als Besonderheit kommt hier noch ein weiterer Hefestamm zum Einsatz. Die parallel verwendete belgische Witbier-Hefe unterfüttert das Ganze mit einer herrlichen Komplexität aber auch Leichtigkeit, die man so nicht erwartet hätte. Cheers!

Maischen

Malzmischung: 2900 g Pilsener Malz, 1100 g Weizenmalz Hell

17 L Hauptguss auf 71 °C erhitzen, Einmaischen

60 min Rast bei 68 °C

Aufheizen auf 78 °C, Abmaischen

11 L Nachguss auf 78 °C erhitzen, Läutern

Würzekochen

20 g Centennial ca. 9 % – Zur Vorderwürze (70 min Kochen)

10 g Cascade (USA) ca. 6 % – 5 min Kochen

Whirlpool / Abkühlen

Gärung

Hefe: Hier werden zwei Hefen gleichzeitig verwendet!:
M20 Bavarian Wheat + M21 Belgian Wit

Gärtemperatur: 19-23 °C

Hopfenstopfen nach der Hauptgärung:

10 g Centennial, 6 g Cascade (USA), 10 g Polaris, 6 g Comet (DE)

(Nachgärung: 6,5 g Zucker / Liter)

Malzrohranlagen

– Braumeister 20 L: 22 L Hauptguss, 5 L Nachguss

– Grainfather G30: 14 L Hauptguss, 14,5 L Nachguss

– bei anderen Anlagen (Klarstein, Brewmonk, etc) Berechnungen des Herstellers verwenden! (Zur Not auf Basis der Grainfather G30 Werte arbeiten)

Bemerkungen
Für den Whirlpool bzw. das Hopfenseihen und die Nachisomerisierung der letzten Hopfengabe(n) sind 15-20 min eingeplant.
Die Rezeptangaben basieren auf einer Sudhausausbeute von ca. 65%.