Rezept 04 – Hallertauer Pale Ale

Rezept 04 – Hallertauer Pale Ale
12. April 2022 braumischung.de
In Rezepte

Hallertauer Pale Ale

Fruchtiges und trockenes Ale welches fast schon als Westcoast IPA durchgeht.

 

Rezept für 20 Liter
Bierstil: Pale Ale
obergärig · Ziel-Stammwürze: 14 °P · 42 IBU · 5.7 % vol · 13 EBC · CO2: 5 g/L · Reifung: 4 Wochen
Zur braumischung.de →

 

Aus dem KEG gezapftes Pale Ale mit deutschen Hopfensorten

Die meisten Aromen bringt hierbei der Comet mit, der vor allem im jungen Bier sehr nach Maracuja schmeckt!
Malzmischung: 100% Pale Ale Malz. Und hier hast du die Wahl zwischen 3 verschiedenen Pale Ale Malzen:
Deutsches Pale Ale Malz, welches wohl am neutralsten und trockensten schmeckt.
Golden Promise Pale Ale Malz aus England, was du etwas süßlicher und vollmundiger erwarten darfst
Maris Otter Pale Ale Malz aus England, welches eine kernige, keksartige Malzigkeit bringt

Gebraut wird ganz einfach mit Kombirast bei 66 Grad für 60 Minuten. Die letzte Hopfengabe mit 3 Gramm pro Liter ist fürs Hopfenstopfen gedacht, kann aber auch in den Whirlpool (am besten bei unter 80 °C).

Maischen

Malzmischung: 4800 g Pale Ale Malz

17 L Hauptguss auf 71 °C erhitzen, Einmaischen

60 min Rast bei 66 °C

Aufheizen auf 78 °C, Abmaischen

12 L Nachguss auf 78 °C erhitzen, Läutern

Würzekochen

Kochzeit: 70 min

21 g Mandarina Bavaria ca. 10 % – 30 min Kochen

30 g Comet (DE) ca. 8 % – 1 min Kochen
12 g Mandarina Bavaria ca. 10 % – 1 min Kochen

Whirlpool / Abkühlen

Gärung

Hefe: Amerikanische Ale Hefe (SafAle US-05, LalBrew BRY-97 oder M44 US West Coast)

Gärtemperatur: 18-20 °C

Hopfenstopfen nach der Hauptgärung – 45 g Comet und 15 g Mandarina Bavaria

(Nachgärung: 6,5 g Zucker / Liter)

Malzrohranlagen

– Braumeister 20 L: 22 L Hauptguss, 5 L Nachguss

– Grainfather G30: 16,5 L Hauptguss, 12,5 L Nachguss

– bei anderen Anlagen (Klarstein, Brewmonk, etc) Berechnungen des Herstellers verwenden! (Zur Not auf Basis der Grainfather G30 Werte arbeiten)

Bemerkungen
Für den Whirlpool bzw. das Hopfenseihen und die Nachisomerisierung der letzten Hopfengabe(n) sind 15-20 min eingeplant.
Die Rezeptangaben basieren auf einer Sudhausausbeute von ca. 65%.